Auf dem Weg zur Meisterschaft

Ich habe gestern in meinem Buchblog das Buch von ADAMUS Saint-German (gechannelt von Geoffrey und Linda Hoppe) „Die Meister der Neuen Energie“ besprochen. Heute habe ich dazu einen philosophischen Nachtrag zum Buch geschrieben.

Die Themen:

  • Was sind „neue“ und „alte“ Energie?
  • Warum das spirituelle Thema „Dualität“ noch nicht gelöst ist.
  • Warum ist der Mensch KEIN Energie-Wesen?
  • Der Begriff GNOST „zwischen“ MIND und SPIRIT
  • Die Relativität der Gesetze, die Welt der alchemischen Wunder
  • Keine Erwartungen … in welcher Hinsicht?
  • Was sind eigentlich ILLUSIONEN („Maya“)?
  • Warum „Gott“ LOSLASSEN?
  • Die Erde als „Planet des Lernens“ und als Lebensschule
  • Wir sind „Abgestiegene Meister“
  • Wir leben in einer Lerngemeinschaft mit der Geistigen Welt

>> MEHR

Im Dialog mit der Geistigen Welt

Ich habe gestern in meinem Buchblog das Buch von Bahar Yilmaz besprochen „Der Ruf der geistigen Welt“. Heute habe ich dazu einen philosophischen Nachtrag zum Buch geschrieben.

Die Themen:

  1. Teufel: Wer „Engel“ sagt, muss auch „Teufel“ sagen
  2. MARIA Mutter Gottes: Wir haben das Patriarchat hinter uns gelassen, wenn wir vor allem MARIA „channeln“.
  3. Der direkte Weg: Zu „Gott“ oder unserem Höheren Selbst bedarf es keine Mittler (Channel). Jeder kann den direkten Weg „zu Gott“ gehen.
  4. Channeln als Autor und Künstler: ist anders – ohne Mittler.

>> MEHR

Seelenmonat STIER

Erlebe deine erdgebundene Fülle!

Mein „Seelenimpuls“ von heute zum Beginn des Stier-Monats: VENUS zeigt sich in ihrer Erdverbundenheit: ihrer sexuellen Kraft, ihrer Mütterlichkeit, der EROS von Mutter Erde. STIER ist ein weibliches Zeichen der Fruchtbarkeit und Verehrung des Phallus. Venus lädt uns ein, die Fülle zu leben. Die Themen Geld und Sex wollen in diesem „Seelenmonat“ angeschaut und wieder ein wenig mehr erlöst werden. (Die Alten wussten noch um den Zusammenhang: „pecus“ ist lat. Rind und „pecunia“ Geld: „Geld stinkt nicht“ wie Rinder. „Mater“ als Mutter und „Materie“ als Mutter allen Seins: Mutter Erde und Vater Himmel.)

Das Manifest zur Heilung der Erde

Über die Permakultur stoße ich wieder auf TAMERA, das „Heilungsbiotop“ in Portugal, das von Dieter Duhm und Sabine Lichtenfels 1995 gegründet wurde. Heute lese ich (wieder) das „TAMERA-MANIFEST. Für eine neue Generation auf dem Planeten Erde“  (in seiner ursprünglichen Fassung vom März 1999).

Ich kann mich mit jedem Wort dieses Manifestes identifizieren und erkenne darin den aktuell formulierten Schöfungs-Willen auf unserem Planeten.

Das vergessene Heiligtum allen Lebens erhebt sich aus den Trümmern der alten Zeit und gebiert jetzt eine neue Epoche. Die neuen Gemeinschaften treten ein in den Dienst am Leben, in die Arbeit im „Weinberg Gottes“, in die Kooperation mit jenen höchsten Mächten, die seit je unser Universum geformt haben.

Sein eigener Meister und Schüler

Ich lese in letzter Zeit merk-würdiger-weise Bücher, die mich und mein „Weltbild“ erschüttern, meine Denkstrukturen wieder aufweichen, öffnen, Neues, Unerhörtes einlassen. Neben dem Buch von Schirrmacher „EGO“, dem Buch von Zohar „Spirituelles Kapital“ sind es in den letzten Tagen die Bücher von Heinz Klein, insbesondere das Buch „Sein eigener Meister und Schüler“ (Buchbesprechung). Es geht bei mir an die Grenzen: Vielem kann ich spontan zustimmen, anderes bestätigt meine Ahnung, und vieles ruft mich auf, mein Denken im transformatorischen Sinne in Frage zu stellen.

Jesus – der erste neue Mann

In meiner kleinen „Jesus-Reihe“ war die Besprechung dieses Buches von Franz Alt „Jesus – der erste neue Mann“ (Erstauflage 1989) wirklich PFLICHT. Meinen Buchaufzeichnungen nach habe ich es August 1990 gelesen. Ich habe es in den 25 Jahren immer wieder zur Hand genommen. Und auch heute ist mir wieder bewusst geworden, welch tiefen Einfluss das Buch auf mich ausgeübt hat. Die andere Seite stimmt aber auch: Ich habe mein „Resonanzverhältis“ zu diesem Buch seitdem ich als Mann und Vater erwachsen geworden bin, sehr bewusst wahrgenommen. Wenn ich von meinen Hunderten Büchern nur ein EINZIGES auf die berühmte „einsame Insel“ im Gepäck mitnehmen dürfte, wäre es wohl immer noch genau dieses von Franz Alt. Es ist das Konzentrat meiner ganzen Lebensphilosophie.

Ich schreibe, also bin ich ;-)

Als ich heute meine ausführliche Buchbesprechung von Deepak Chopras „Der dritte Jesus“ „eigentlich“ nur der Vollständigkeit halber in meine Seite „12 Archetypen der Seele“ eingestellt habe, hat es mich erstaunt und erschauern lassen. Da ist wieder mein Schreib-Kanal himmelweit geöffnet: Ich bekomme beim Schreiben eine Ahnung zwischen dem mystischen und dem archetypischen Weg der Seele. Eine Erneuerung der archetypischen Astrologie des Wassermann-Zeitalters muss die Archetypen der Seele in ihrer mystischen Tiefe erfassen. Jesus weist uns den Weg in diese Tiefe.

Die geistigen Gesetze für Kinder – Blog trifft Blog

Mein erstes Blog war mein Buch-Blog.info – Heute habe ich wieder ein Buch besprochen, das mir sehr wichtig ist: „Mit Kindern glücklich leben – die sieben geistigen Gesetze für Eltern“ von Deepak Chopra. >> MEHR

Hierin steht eines meiner Lieblingszitate. Es ist von SRI AUROBINDO:

„Was letzten Endes ist Gott?
Ein ewiges Kind, das in einem ewigen Garten
ein ewiges Spiel spielt.“
(Buch S. 19)

Fertig!

„Eigentlich“ ist für mich Sonntag ein „heiliger Tag“: nicht beruflich arbeiten, keinen Computer einschalten. Heute musste ich aber die Auffrischung (Refresh) meiner Internet-Seite zum Tepperwein-Heimstudien seit dem 18. Februar endlich abschließen, „und koste es, was es wolle“. Sie ist tatsächlich fertig geworden, auch wenn es an der einen und anderen Stelle noch Schönheitskorrekturen und Nachbesserungs-Erfordernisse gibt.