Ist das Friedenssymbol eine Todesrune?

Ich habe auf meinen Beitrag in Facebook „PAris – das Leben geht weiter …“ einen Hinweis bekommen, das Friedenssymbol sei in Wahrheit eine Todesrune und absolut kontraproduktiv. Ich habe mich „schlau gemacht“ und bin der Bedeutung der Symbole und meiner eigenen Wahrnehmung nachgegangen.

Link zum Text„Die Macht der Symbole und die Macht der eigenen Wahrnehmung“ (PDF, 3 Seiten)

 

Vier von Ehepaar Hoppe gechannelte Bücher

Ich habe in den letzten Wochen vier von Geoffrey und Linda Hoppe empfangene Bücher in meinem Buchblog besprochen, die für mich eine Herausforderung ersten Ranges sind:

Diese Bücher stellen vermutlich die komprimierteste Form dessen dar, was man in esoterischen Kreisen heute „die Neue Energie“ nennt. Die Bücher enthalten für mich viele Inspirationen. Doch auch der „Widerstand einer kritischen Spiritualität“ rührt sich in mir.

Hier erst einmal meine Buchbesprechungen:

Diese Buchreihe hat mich dazu gebracht, einen philosophischen Artikel zu schreiben unter dem Thema > „Gedankenkraft und Mental-Training im Lichte der Neuen Energie“ (Klick)

Hier aber auch meine spontan notiere Kritik an den Büchern im Sinne von Nachgedanken:  „Vier von Ehepaar Hoppe gechannelte Bücher“ weiterlesen

Auf dem Weg zur Meisterschaft

Ich habe gestern in meinem Buchblog das Buch von ADAMUS Saint-German (gechannelt von Geoffrey und Linda Hoppe) „Die Meister der Neuen Energie“ besprochen. Heute habe ich dazu einen philosophischen Nachtrag zum Buch geschrieben.

Die Themen:

  • Was sind „neue“ und „alte“ Energie?
  • Warum das spirituelle Thema „Dualität“ noch nicht gelöst ist.
  • Warum ist der Mensch KEIN Energie-Wesen?
  • Der Begriff GNOST „zwischen“ MIND und SPIRIT
  • Die Relativität der Gesetze, die Welt der alchemischen Wunder
  • Keine Erwartungen … in welcher Hinsicht?
  • Was sind eigentlich ILLUSIONEN („Maya“)?
  • Warum „Gott“ LOSLASSEN?
  • Die Erde als „Planet des Lernens“ und als Lebensschule
  • Wir sind „Abgestiegene Meister“
  • Wir leben in einer Lerngemeinschaft mit der Geistigen Welt

>> MEHR

Im Dialog mit der Geistigen Welt

Ich habe gestern in meinem Buchblog das Buch von Bahar Yilmaz besprochen „Der Ruf der geistigen Welt“. Heute habe ich dazu einen philosophischen Nachtrag zum Buch geschrieben.

Die Themen:

  1. Teufel: Wer „Engel“ sagt, muss auch „Teufel“ sagen
  2. MARIA Mutter Gottes: Wir haben das Patriarchat hinter uns gelassen, wenn wir vor allem MARIA „channeln“.
  3. Der direkte Weg: Zu „Gott“ oder unserem Höheren Selbst bedarf es keine Mittler (Channel). Jeder kann den direkten Weg „zu Gott“ gehen.
  4. Channeln als Autor und Künstler: ist anders – ohne Mittler.

>> MEHR

Ist der Weg das Ziel?

Wir sagen: „Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.“ Was wäre, wenn wir den Satz umkehren und sagen:

Wo kein Wille ist, da ist kein Weg.

Der Satz ist doch erschütternd, oder? Er zerstäubt (ver-staubt) doch den Satz ins Nichts und zur Asche: „Der Weg ist das Ziel.“

Ohne Wille und Zielbestimmung gibt es gar keinen Weg! Der Weg entsteht im Gehen selbst. Doch wir gehen nicht, um uns im Kreis zu drehen, sondern „irgendwo“ anzukommen. Wo wir ankommen wollen, das bestimmen wir durch unser Ziel. Doch wir bauchen auch den Willen, uns auf den Weg zu machen – und das Schritt für Schritt – , um das Ziel erreichen zu können.

„Karma“ und „Wu-Wei“

Es gibt zwei Konzepte anderer spiritueller Traditionen, die häufig missverstanden werden und für Verwirrung sorgen. Das KARMA der indischen Spiritualität (karma = Tat) und das WU-WEI im Taoismus (wu-wei = Nicht-Tun). Wenn wir statt aus dem Eigenwillen des EGO heraus handeln, sondern ins schöpfungsgerechte TUN kommen wollen, dann ist die Klärung dieser Begriffe sehr sinnvoll …  „„Karma“ und „Wu-Wei““ weiterlesen