Neues und Frohes

e-Mail an die Teilnehmer meiner Autorenschule

Hallo Ihr Lieben,
so langsam sollten wir zu Ruhe kommen. Ich merke heute selbst, dass vieles dann doch ungetan blieb und kann es loslassen.

Wir überschätzen das, was wir in kurzen Zeiträumen erreichen können (es dauert zwei- bis dreimal so lange als geplant). Doch wir unterschätzen, was wir alles in größeren Zeiträumen – auf z.B. ein Jahr bezogen – zu leisten  in der Lage sind. „Neues und Frohes“ weiterlesen

Weg ohne Wille?

Es heißt ja: „Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.“ Bin ich meinen Weg bisher ohne bewussten Willen gegangen? Und was bedeutet Wille für den „Seelenweg“?

Die beiden kürzlich besprochenen Bücher von Tom Amarque („Der Wille“ und „Wie wir wurden, wer wir sind – und was wir werden können. Eine kleine Geschichte der Bewusstseinsevolution“) machen etwas mit mir. Da organisiert sich in meinem SELBST etwas um, das ich deutlich spüre. Ich habe dem Autor heute eine eMail über meine eigene Bewusstseins-Evolution als Feedback zu seinen Büchern geschrieben.  „Weg ohne Wille?“ weiterlesen

Erste Tipps für das Schreiben eines eigenen Buches

Inhalt: Heute hat mir “eine Klientin” (unpassend, etwas Besseres will mir jetzt nicht einfallen) mitgeteilt, dass sie ein Buch über LIEBE schreiben will und mir schon einige Ideen unterbreitet. Ich darf meine E-Mail-Antwort, die ich ihr dazu geschrieben habe, in meinem Blog veröffentlichen (824 Worte):   „Erste Tipps für das Schreiben eines eigenen Buches“ weiterlesen