Die Philosophie des Subjekts (1)

Ich  habe das Buch „Der absolute Ort. Philosophie des Subjekts“ von Ronald Engert (Herausgeber der Tattva Viveka) als Rezensionsexemplar für meinen Buch-Blog.info erhalten.

Dieses Buch ist mir mehr als ein anderes Buch in der letzten Zeit unter die Haut gegangen und in den Kopf gestiegen. Es ist meinem eigenen philosophischen Denken und meiner spiritueller Wahrnehmung sehr nahe (lies: sehr ähnliche Wellenlänge).

So habe ich mich hier zu einer neuen Art der Buchbesprechung entschieden: An diesem relativen Ort 😉  meines philosophischen Tagebuches eine thematische Besprechung über mehrere Folgen einzustellen und dabei meine eigene Subjektivität deutlich heraus zu stellen. Ich bin jetzt schon sicher, es wird die Qualität meines eigenen philosophischen Blogs auf eine neue Stufe heben.

>>>>

Die „objektiven Daten“ des Buches:

Inhalt des Buches:

  • Vorwort: Warum Philosophie des Subjekts? S. 7
  • Religion als Sucht S. 17
  • Optimierung des Menschen S. 55
  • Fühlen und Denken S. 77
  • Live Stream. Leben und Gefühl S. 99
  • Die Pforte zu sich selbst. Meditation und Wissenschaft S. 113
  • Entwirrung der Gefühle S. 125
  • Wir sind alle ewige Personen S. 149
  • Die Geschichte der Tattva Viveka S. 165
  • Woher kommt das Recht? S. 183
  • Ins and Outs. Männliche und weibliche Erkenntnis S. 189
  • Der subjektive Faktor und die objektive Wissenschaft S. 209
  • Sektenhetze als spirituelles Phänomen S. 225
  • Blick in die Ewigkeit. Nahtoderfahrungen S. 249
  • Die Ekstase der Gottesliebe S. 277
  • Die Kunst des Nehmens S. 293
  • Die spirituelle Bedeutung von Geld S. 303
  • Da ist niemand S. 319
  • Nachwort S. 331

Es gibt vom Verlag eine überaus umfangreiche Leseprobe mit 71 der insgesamt 334 Seiten (Klick), die die wichtigsten Gedanken des Buches bereits darstellen. Besonders heraus zu heben ist dabei die ehrliche Selbstdarstellung Ronald Engerts in „mein subjektiver Faktor“ im Vorwort.

Ich empfehle, das Buch direkt beim Verlag zu bestellen (24,80 €):

Bestellungsmöglichkeit „Der absolute Ort. Philosophie des Subjekts“, Band 2

> Zum 2. Teil der Besprechung 
* Dieser Beitrag hatte seit 19.12.2015 bisher 56 Leser/innen.