Ist der Weg das Ziel?

Wir sagen: „Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.“ Was wäre, wenn wir den Satz umkehren und sagen:

Wo kein Wille ist, da ist kein Weg.

Der Satz ist doch erschütternd, oder? Er zerstäubt (ver-staubt) doch den Satz ins Nichts und zur Asche: „Der Weg ist das Ziel.“

Ohne Wille und Zielbestimmung gibt es gar keinen Weg! Der Weg entsteht im Gehen selbst. Doch wir gehen nicht, um uns im Kreis zu drehen, sondern „irgendwo“ anzukommen. Wo wir ankommen wollen, das bestimmen wir durch unser Ziel. Doch wir bauchen auch den Willen, uns auf den Weg zu machen – und das Schritt für Schritt – , um das Ziel erreichen zu können.

* Dieser Beitrag hatte seit 19.12.2015 bisher 13 Leser/innen.