Der Kreuzweg zur Auferstehung

Es begann „Gründonnerstag“, dem Abendmahl von Jesus mit seinen 12 Jüngern (war nicht auch Maria Magdalena dabei?). Jesus der Dreizehnte!

Dann begann noch am Abend des „Gründonnerstag“ der Leidensweg der Kreuzigung. Wie viele Stationen hat der Kreuzweg bis zu Tod und Auferstehung? Es kommt darauf an. Wenn du noch im Schicksalsrad der 12 eingebunden bist, so werden es zwölf Stationen sein, dich vom Rad des Schicksals (dem Karma) zu erlösen. Die DREIZEHN, die Jesus-Zahl, ist die Zahl der Erlösung.

>>>>>>>>>

Die Schicksalszahl 12 (3 mal 4): Unser Eingebundensein in die 12 Tierkreiszeichen ist unser Eingebundensein in das „Schicksal“. Wir transzendieren und befreien uns aus diesem „Schicksal“, indem wir alle 12 archetypischen Aspekte unserer Seele erlösen. In der erlösten Form der Zwölf meistern wir unser Schicksal, befreien uns vom Karma.

Die Schicksalszahl 10 (1 + 2 + 3 + 4 = 10) ist die Zahlenmystik der jüdischen Kabbalah.

Die Schicksalszahl 9 (3 x 3) ist die Zahlenmystik des sufistischen Enneagrams.

Die Schicksamszahl 8 (2 x 4) ist die Zahlenmystik des I Ging.

Die Schicksalszahl 7 (3 + 4) ist die „heilige Zahl“ der ursprünglichen Planeten des Widderzeitalters, bevor die transsaturnischen Planeten entdeckt wurden.

Die Schicksalszahl 4 (1 + 3 = 2 + 2 = 2 x 2) ist die Materie, das Eingebundensein des Ego in Leben und Tod. Es symbolisiert auch den in der materiellen Welt eingebundenen menschlichen Menschen.

Die Schicksalszahl 3 (1 + 2) ist die Transzendenz der Evolution in die Ewigkeit göttlicher Schöpfung, die Transzendenz des Ego in die Ewigkeit der dreifaltigen Seele, die Transzendenz in den göttlichen Menschen. Der Mensch als Kind von Vater Himmel und Mutter Erde verbindet auf Ewigkeit Himmel und Erde.

Der Kreuzweg des Menschen führt vom Kreuz der Vier (menschlicher Mensch) in die Erlösung der Drei (göttlicher Mensch, wahrer Mensch, Jesus als auferstandener „Gottessohn“).

* Dieser Beitrag hatte seit 19.12.2015 bisher 70 Leser/innen.