Denke nach und werde Mensch

Inhalt: Der Titel für ein neues Werk? / verborgene Schätze: vom Sinn es Ordnens und Aufräumens / Das NICHTS zieht mich langsam in meine FÜLLE / 251 Worte

Auf dem Weg ins NICHTS kommt heute aus dem NICHTS eine kleine Erleuchtung zum Thema “Mental-Training”: Wie wäre es mit dem Titel:

Denke nach und werde Mensch! 
Die geistigen Gesetze und ihre Nutzanwendung

Der Titel lehnt sich natürlich etwas provokativ an denWeltbestseller von Napoleon Hill an: “Denke nach und werde reich! Die Erfolgsgesetze und ihre Nutzanwendung.”

Der Titel begeistert mich! Da könnte sich wirklich ein großes Werk ankündigen. Es geht weit über “Mental-Training” heraus. So sehr es mich fasziniert (Gedanken – Mensch – geistige Gesetze, große Themen meines Lebens), es ist nur eine Zwischenstation, ich falle weiter ins noch Ungewisse.

Auch das gehört dazu, wenn man sich vom Leben führen lässt. Irgendein Impuls sagt mir heute: Festplatten aufräumen! (Impulse der Intuition sind klar und knackig, da wird nicht lange rumdiskutiert.) Durch die DVDs, die ich vom Geburtstag meiner Enkel gemacht habe, hat sich der zur Neige gehende freie Speicherplatz auf einer bestimmten Festplatte in roten Balken deutlich bemerkbar gemacht. Also werden 3 Festplatten gesichtet: mein Desktop-Arbeitsrechner, mein Laptop und meine externe Backup-Festplatte: Am Ende hatte ich durch “Redundanz” ganze 500 GB eingespart. Alles schön sauber, ordentlich, übersichtlich. Woww!

Der eigentliche Effekt war aber ein ganz anderer: Ich war völlig erstaunt, was ich da alles an eigenen Texten gefunden habe! Unvollkommenes und Unveröffentlichtes. Mit diesem Aufräumen habe ich meine eigenen Schätze wieder ausgegraben. Das NICHTS zieht mich langsam in meine FÜLLE.

* Dieser Beitrag hatte seit 19.12.2015 bisher 10 Leser/innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *