Sowohl-Alsauch-Denken

Inhalt: Synergie nach Stephen R. Covey: die 3. Alternative / Paradigmenwechsel: vom “entweder – oder” zum “sowohl – alsauch” / von der Konfrontation zur Kooperation / das NICHTS und sein Denken / Leben im “Crescendo” / 471 Worte

Morgendliche Meditation ist für mich eine feste Routine. Es ist ein “Rendevouz” mit meiner Seele, meiner Intuition. Was sich auf diese Weise in mein Leben drängt, setze ich am gleichen Tag noch um. Heute war der Impuls deutlich, noch einmal in das Buch von Stephen R. Covey herein zu schauen: Die 3. Alternative. So lösen wir die schwierigsten Probleme des Lebens. (Danke, Frank!) Ich wusste nicht, was mich erwarten würde, es war “nur” ein intuitiver Impuls.

Im  Buch geht es um Synergie, die “3. Alternative”.

Unser altes Denkparadigma des 2-Alternativen-Denkes ist dieses“Entweder-Oder-Denken”: Entweder du hast recht oder ich. Entweder dein Weg oder mein Weg. Entweder Kopf oder Herz. Entweder gut oder böse. Es ist das beurteilende und verurteilende Denken. Es ist das Denken der Konfrontation:Fronten werden aufgebaut, Streit wird geschührt.

Das von Stephen R. Covey hier ausgearbeitete Prinzip ist das der Synergie, das Denkparadigma des “Sowohl-Ausauch”: Jeder hat aus seiner Sicht recht. Wir gehen gemeinsam unseren Weg. Wir integrieren Kopf und Herz. Wir enthalten uns der Verurteilung des anderen. Es ist das Denken der Kooperation: “Vielleicht ist Synergie nur ein anderes Wort für Liebe.” (S. 27)

Philosophischer Nachgedanke: Neben “entweder – oder” und “sowohl-alsauch” gibt es noch eine dritte Alternative: “weder – noch; NICHTS von beidem”. Es hilft das Nichtige in der Illusion, der Täuschung, im Schein zu erkennen.

LINK zur Buchbesprechung

Es ist mir schnell “sonnenklar”, warum mir das Buch jetzt wieder in die Hände fällt: Es geht letztlich um “integrales Denken”, also ein Buch, das Maßstäbe setzt für ein “Integrales Mental-Training”. Der Autor Stephen R. Covey wird mir auch wieder präsent – und die Tatsache, viel viel ich von ihm gelernt habe. Es wird höchste Zeit, ihm >> eine spezielle Seite in meinem Buchblog zu widmen. Ich erkenne auch leicht, dass das Buch und der Autor mich in den nächsten Tagen bei der “Konfrontation mit dem Nichts” vor der Falle zu bewahren, das Denken als reine Illusion, Täuschung, Intellektualisierung des EGO abzuwerten. Es bereitet mich darauf vor, ein großes intellektuelles Problem anzugehen: Ich will es jetzt vorläufig benennen als: “Das NICHTS und sein Denken”.

Das Buch rüttelt mich wieder auf! Das ist gut so. Ich liebe Spiritualität, die aufrüttelt, wach macht, ja, schockiert.Spiritualität sollte nichts Einschläferndes haben. Stephen R. Covey nennt es “das Leben im Crescendo”, das Gegenteil von “Ruhestand im Alter”, das Verwelken mit den Jahren.(Musikalisches) Crescendo ist das Anschwellen zum Erhabenen, zur vollen Entfaltung. Das so entfaltete Alter nennt er “das zweite Erwachsenenalter”. Die Frage ist: Was wäre, wenn du dein größtes Werk noch vor dir hast? Was wäre, wenn sich der Zweck deines Lebens noch gar nicht erfüllt hat, sondern erst erfüllen wird? Diese Fragen gehen mir schon unter die Haut!

* Dieser Beitrag hatte seit 19.12.2015 bisher 62 Leser/innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *